Clowns und Kakteen

Die Schüler der 1. Klasse der Grundschule wollten sich für Ihre Mütter zum Muttertag etwas ganz besonderes einfallen lassen. Daher entschlossen sie gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer jeweils eine Pflanze in einen Topf zu pflanzen und großzuziehen. Da die finaziellen Mittel der Schule begrenzt waren, man jedoch trotz allem nicht auf schöne Blumentöpfe verzichten wollte, entschloss man sich eine Großbestellung über 30 Töpfe in lustigem Clown-Format bei der ortsansässigen Gärtnerei auszulösen.

Ebenfalls entschloss man sich nach kurzer Beratung durch die Gärtnerei, kleine Kakteen-Keimlinge zu kaufen, da die sehr pflegeleicht sind und normalerweise eine lange Lebensdauer haben. So planzten die Kinder im Unterricht gemeinsam mit ihrem Lehrer die Kakteen, welche in den Clown- Töpfen schnell gedeihen konnten. Als jedoch der Muttertag vor der Tür stand, durften die Kinder nicht wie versprochen ihren Müttern die selbstgepflanzten Kakteen schenken, sondern die Kakteen wurden durch den Rektor der Schule kommentarlos durch Efeu ersetzt. Diese Aktion stieß auf große Ablehnung bei den Kindern.

Keines der Kinder hat je erfahren, warum die Kakteen entfernt wurden und durch Efeu ersetzt wurden. Hatten sie doch die Kakteen mit ihren eigenen kleinen Häden gesetzt und liebevoll gepflegt. Oder schenkt man zum Muttertag keine Kakteen?

Die Kinder erfuhren nie den Grund für das Handeln der Schulleitung, nur ein Photo, welches der Klassenlehrer eine Woche vor Muttertag gemacht hatte, erinnert die Kinder an ihre schönen Kakteen.

> <media 3>Das Bild </media>